Gehversuche

Ich habe gerade versucht mein Blog etwas zu erweitern und zu verbessern, anhand des Styles ist es mir denk ich mal gelungen, an neuen Kategorien bin ich gescheitert, wie so oft im Leben.
Ich denke das gehört im Leben dazu, scheitern ist nur eine Form den Sieg zu schätzen.
Was wäre eine süße Frucht ohne auch die bitteren zu kennen?
Ich denke die Warnehmung wäre betört genau wie das Leben wenn man nicht beide Seiten kennen würde.
Es ist nicht alles Gold was glänzt und das sollte man wissen, viele Dinge zeichnen das Leben aus, sei es der Misserfolg oder der Sieg.
Eine Niederlage kann manchmal schöner sein als der Sieg, man muss es nur akzeptieren und mit Fassung tragen.
Doch zu viele Niederlagen legen sich wie ein Schleier über die arme Seele, es kann einen zerreißen, diese Frage "warum".
Ich weiß nicht ob wir berechtigt dazu sind uns zu fragen wieso manche Dinge so sind wie sie sind, manche Dinge müssen passieren um andere freizuschalten.
Situationen ergeben sich aus anderen vergangen Situationen.
Hätte ich nicht versucht mein Blog angenehmer zu gestalten, wäre wohl auch dieser Beitrag nicht enstanden, dafür vielleicht ein anderer, ein besserer oder ein nutzloser wer weiß das schon.

Viele Menschen versuchen immer den Sinn im Leben zu suchen, ich denke das Leben an sich hat kein Sinn.
Ich denke man selbst gibt seinem Leben ein Sinn, sei es ein großartiger oder nur ein kleiner aber in jedem Fall gibt man den Sinn sein Leben selbst.
Es mag einem nicht immer logisch erscheinen, gerade wenn man irgendwie immer nur verlieren tut und es einem so vor kommt als wäre die halbe Welt gegen ein, aber eine Wahl hat man immer.

Choice is to bleeding out or stop the wound, Akadema.

Nachdruck:
Ich bin gestern auf dem Blog http://midnight-x.myblog.de auf ein kurzes Gedicht gestoßen, das will ich euch noch hinterlassen da es gerade zu der eben behandelten Thematik passt.

"Ich wünsche dir, dass dir auch aus dem,
was du an dir als Versagen erlebst
und was dich an Schmerzen und Schuld niederdrückt,
heilvolle Kräfte erwachsen,
das du eines Tages spürst,
nicht vergeblich gelitten zu haben,
sondern das dir auch in dem Dunkeln in deinem Leben
letzthin ein Sinn aufleuchtet..."

6.5.07 12:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen